Traumaorientiertes Arbeiten

  • Arbeiten Sie als Fachkraft mit Klienten, die an den Folgen von traumatisierenden Erfahrungen leiden?
  • Betreuen Sie Klienten mit Flashbacks, Schreckhaftigkeit, Ängsten und geringer Frustrationstoleranz?
  • Begegnen Sie Klienten mit körperlichen, psychischen oder behinderungsbedingten Beschwerden, die zusätzlich herausfordernde Verhaltensweisen unklarer Herkunft aufweisen?


Die Arbeit mit solchen Klienten kann herausfordernd und belastend sein. Viele üblicherweise gut funktionierende betreuerische Konzepte sowie agogische Angebote sind für traumabetroffene Klienten nicht ausreichend. Sie fangen diese Klienten mit ihren besonderen Bedürfnissen zu wenig auf, so dass es immer wieder zu gruppensprengendem Verhalten und Krisen kommen kann, was wiederum für alle Beteiligten kräftezehrend ist. Es lohnt sich daher, sich mit dem Thema Trauma und "traumaorientiertes Arbeiten“ im professionellen Umfeld vertraut zu machen und sich geeignetes Wissen und konkrete Handlungsstrategien anzueignen. Dies entlastet den Berufsalltag wirkungsvoll.

Ich biete Weiterbildungen und Supervisionen zum traumaorientierten Arbeiten für Teams und Einzelpersonen in Kliniken, Heimen, Schulen, Pflegefamilien und Praxen an.

So arbeiten wir zusammen:
Als erstes treffen wir uns zu einer Bedarfsaufnahme. Bei diesem Kennenlernen besprechen wir Ihre Wünsche und Erwartungen. So erhalte ich einen guten Eindruck und erkenne, wo Sie oder Ihre Teams stehen. Ein paar Tage später unterbreite ich Ihnen ein konkretes Arbeitsangebot.

So melden Sie sich an:
Zur Anmeldung verwenden Sie das Kontaktformular.
Für die Terminvereinbarung werde ich mich kurz danach bei Ihnen melden.

 

Hier mehr erfahren: